„Ich bin glücklich, wenn ich auf der Bühne stehe.“

Diesmal stellen sich StadtRecherchen-Teilnehmer*innen der ersten Stunde vor – die Jugend am Werk Werkstätte und Tagesstruktur Hirschstetten ist nämlich bereits zum 3. Mal dabei! Gemeinsam mit der Choreografin und Tänzerin Romina Kolb entwickeln die Beteiligten schon ihr drittes Tanz- und Performance-Projekt im Rahmen der StadtRecherchen. Hier schildern sie ihre Erfahrungen, erzählen von ihren ganz persönlichen Highlights in den 3 Jahren und warum sie auch heuer wieder mitmachen:

Renate (52 Jahre; zum 2. Mal dabei)
„Mir hat es sehr gut gefallen, dass ich bei dem Tanz-Projekt mitgemacht habe. – Die Proben waren super. – Ich erwarte, dass es dieses mal wieder so schön wird.“

Erich (51 Jahre; zum 2. Mal dabei)
„Beim Tanzen kann ich mich austoben. –
Die anderen Gruppen im Burgtheater haben mir auch sehr gut gefallen.“

 

Katrin (29 Jahre; zum 3. Mal dabei)
„Ich mache schon das dritte Mal mit, weil es so großen Spaß macht. – Die Proben sind zwar manchmal anstrengend, aber es lohnt sich. – Ich habe jetzt schon Bühnenerfahrung, aber es ist trotzdem aufregend.“

Christian (39 Jahre; zum 2. Mal dabei)
„Lustig! Ich bin glücklich, wenn ich auf der Bühne stehe. –
Die Proben sind gar nicht so anstrengend!“

 

Ursula (40 Jahre, zum 2. Mal dabei)
„Mit meiner Kollegin Katrin habe ich mit Kleidungsstücken getanzt. Das hat mir sehr gut gefallen. – Ich fand es toll, dass wir unsere Requisite, den großen Kleidervorhang, selbst gemacht haben. – Auch unsere Aufführung im Burgtheater 2017 fand ich voll super.“

Thomas (38 Jahre; zum 2. Mal dabei)
„Wir haben zur Musik getanzt auf der Bühne und davon wurde auch ein Film gemacht. – Ich mache immer gern wieder mit.“

Gruppe Jugend am Werk Hirschstetten - Copyright Reinhard Werner
Gruppe Jugend am Werk Hirschstetten – Einmal getragen/ Performance bei der StadtRecherchen-Präsentation 17/18 im Akademietheater – Copyright Reinhard Werner

Jenny (27 Jahre; zum 2. Mal dabei)
„Die Choreografie mit der Musik war sehr spannend. – Mir hat die Atmosphäre bei den Proben sehr gut gefallen. – Es waren sehr gute Theaterproben. Die Zusammenarbeit mit Allen war sehr schön. – Ich möchte gerne wieder mitmachen und wünsch mir, dass es wieder so wunderschön wird.“

 

Stefan (21 Jahre; zum 3. Mal dabei)
„Ich war gar nicht nervös auf der Bühne. – Wenn das Publikum klatscht bin ich zufrieden. – Zu zweit Tanzen war gut.“

Silke (35 Jahre; zum 3. Mal dabei)
Ich war sehr stolz, dass ich in das Mikrofon hineingesprochen habe. – Die Bühne war sehr groß, das fand ich sehr super. – Im Akademietheater 2018 hat es mir besser gefallen, als im Burgtheater im Jahr davor.“

 

Fotos: Tobias Paur


 

Jugend am Werk bietet Begleitung und Förderung für Menschen mit Lernschwierigkeiten und Behinderung in den Bereichen Arbeit und Beschäftigung, Wohnen sowie bei der beruflichen Integration und Qualifizierung an. Weitere Schwerpunkte des gemeinnützigen Vereins sind Ausbildungs- und Qualifizierungsangebote für Jugendliche und Erwachsene wie die überbetriebliche Lehrlingsausbildung und die Begleitung von Kindern und Jugendlichen in allen Lebensbereichen. Die zentrale Zielsetzung ist dabei, Menschen zu begleiten und so zu unterstützen, dass sie ein möglichst selbständiges und unabhängiges Leben führen können.

Mehr Informationen über den Verein Jugend am Werk findet ihr unter www.jaw.at und www.facebook.com/JugendamWerk

Neben der Jugend am Werk Werkstätte und Tagesstruktur Hirschstetten nehmen bei den diesjährigen StadtRecherchen auch noch drei weitere Gruppen von Jugend am Werk teil, die wir Euch demnächst auch hier vorstellen werden – also bleibt dran und schaut bald wieder hier auf dem Blog vorbei!

Ein Gedanke zu „„Ich bin glücklich, wenn ich auf der Bühne stehe.““

Kommentare sind geschlossen.