Filmemachen als Selbstermächtigung

Filmworkshop JUHU Lernbetreuung, Filmstill aus "Die Autogeschichte"

Die Video- und Medienkünstlerinnen Conny Zenk und Selina Baumgartel haben mit den Kindern aus der Lernbetreuung unseres Kooperationspartners Verein JUHU! einen Film- und Animationsworkshop unter dem Motto „Filmemachen als Selbstermächtigung“ abgehalten. Dabei ging es darum, mit Mitteln, die den meisten auch später wieder leicht zur Verfügung stehen – wie Smartphones, Tablets und frei verfügbare Apps – selbständig Filme zu drehen und Geschichten zu erfinden. Gemeinsam hat die Gruppe ihren Arbeitsprozess für uns dokumentiert

An fünf intensiven Workshoptagen haben wir uns spielerisch mit dem Verhältnis von Macht und Ohnmacht auseinandergesetzt und dabei gemeinsam Filme gemacht.

Gearbeitet wurde mit der Stop-Motion-Technik, die es mit einfachen Mitteln ermöglicht Welten zu erschaffen, die sonst filmisch nur sehr aufwendig zu realisieren wären.

Eigene Geschichten erzählen, erfinden und realisieren

Wir haben unterschiedliche Techniken der Stop-Motion-Animation ausprobiert und mit verschiedensten Materialien experimentiert. Danach wurden Geschichten erzählt und besprochen, in der Gruppe erarbeitet und als kurze Filme realisiert.

Das tolle an der Stop-Motion-Technik ist, dass wir unserer Phantasie freien Lauf lassen können und unbewegliche Gegenstände so aussehen lassen als ob sie sich von selbst durch die gebastelte Landschaft bewegen. Um auch selbst in den Geschichten als Figuren vorzukommen, haben wir ausgeschnittene 2D-Figuren mit Fotos von uns gebaut und anschließend animiert und vertont.

Neue Tools und Techniken entdecken und lernen

Als Equipment haben wir Tablets und freie Software verwendet, die alle auch auf ihren Smartphones installieren können, um auch nach dem Workshop weitere Stop-Motion-Filme zu drehen.

Regie, Kamera, Licht, Schauspiel, Schnitt und Ton: Abbas, Abela, Dawud, Favour, Kristijan, Sascha, Qodrin

Workshopleiterinnen: Conny Zenk, Selina Baumgartel

Und wenn ihr jetzt neugierig auf die entstandenen Animationsfilme geworden seid – natürlich zeigen wir alle Kurzfilme aus diesem Workshop auch bei der großen StadtRecherchen-Präsentation am 5. Mai im Akademietheater!


Der Verein JUHU! Jugend Hilfswerk der Familie Umek bietet kostenlose Lernbetreuung und Lerncoaching für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren an. Gemeinsam werden Hausaufgaben gemacht und für Schularbeiten und Prüfungen gelernt. Das Angebot umfasst zusätzlich auch freizeitpädagogische Projekte und ein Elterncafé. Dazu gibt es die Möglichkeit von Bewerbungscoachings und Hilfe bei der Job- und Lehrstellensuche für Jugendliche, Workshops zur Bewusstseinsbildung und individuelle finanzielle Unterstützung in Notsituationen.

Weitere Infos über das JUHU Jugendhilfswerk der Familie Umek gibt es auf www.vereinjuhu.at und facebook.com/VereinJuhu